Donnerstag, 8. Januar 2015

Lebenszeichen von unserer Rundreise

Nun sind wir fast am Ende unserer dreiwöchigen Rundreise angekommen. Nach den wunderbaren  Erlebnissen, die mit dem Einzug ins zweite Übergangsheim sicher nicht aufhören werden, sind wir doch froh, das Vagabundendasein erst einmal an den Nagel zu hängen. Ständiges aus dem Koffer leben, die halbe Küchenausstattung aus- und einpacken, auf unterschiedlichen Matratzen schlafen, mit Duschköpfen kämpfen, den schrägsten Gerüchen und Geräuschen ausgeliefert sein, sprich als Backpacker unterwegs zu sein, ist mal interessant, aber für uns kein Leben für ein halbes Jahr.

Die Berichte zur Rundreise folgen, wenn wir unsere Wohnung in Upper Moutere bezogen haben. Ihr könnt Euch freuen über Beschreibungen zum 9-stündigen Tongariro Crossing (Vulkangebiet), zum Besuch eines Maori-Dorfes, zu unserem Weihnachtsfest auf der Coromandel Peninsula, zum Schwimmen mit Delfinen in Kaikoura, zur vom Erdbeben zerstörten Stadt Christchurch, zu Dunedin und den Gelbaugenpinguinen sowie weiteren Meeresbewohnern, zu den abgeschiedenen Catlins ganz im Süden und last but not least zu der "un-neuseeländischsten" Stadt Queenstown.

Sorry, dass wir uns sooooo lange nicht gemeldet haben, aber den Internetzugang lassen sich die sonst eher günstigen Hostels teuer bezahlen. Dafür gibts's demnächst jede Menge zu lesen;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen